RSS

Schlagwort-Archive: Spiegelsplitter

Spiegelsplitter & Spiegelstaub

Hach wie habe ich mich heute gefreut, als ich ENDLICH nach megalanger Wartezeit den 2. Band der Spiegelsaga von Ava Reed in meinem Briefkasten vorfand. Umso enttäuschter war ich vom Cover und vom Format. Das geht ja gar nicht. Sollten Bücher der gleichen Reihe nicht gleich groß sein? Eigentlich ja!

IMG_2082-1

Doch Spiegelstaub (der 2. Band) ist um genau 1 cm breiter als der erste Teil der Spiegelsaga,obwohl beide bei BoD gedruckt wurden! Die passen also schon vom Format her gar nicht zueinander! Und dann der nächste Schock als ich das Buch Spiegelstaub umdrehte: Denn wo Spiegelsplitter auf Buchrücken und auf dem Backcover noch wunderhübsch gestaltet und mit Elementen verziert wurde, glänzt Spiegelstaub rein gar nicht. Es wirkt einfach nur langweilig, einfallslos, billig und öde. Hier hat der Impress-Verlag aber gewaltig an der Gestaltung gespart. Ich bin echt entsetzt! Dieses Buch gefällt mir optisch rein gar nicht, was hat sich der Impress-Verlag nur dabei gedacht? Der erste Band, den Ava Reed als Selfpublisher im Eigenverlag herausbrachte, hat mehr Glamour als der Zweite aus dem Verlag. Tsss … Ich hoffe, dass wenigstens der Buchinhalt von der Fortsetzung genauso gut und spannend ist wie der erste Teil „Spiegelsplitter“, bei dem ich die ganze Nacht durchgelesen hatte, weil ich das Buch einfach nicht aus den Händen legen konnte.

IMG_2083-1

Bei Spiegelsplitter sieht man wenigstens die Liebe zum Buch und die Liebe im Detail, die mir bei dem Verlagsbuch Teil 2 total fehlt, wenn man den Buchrücken und das Backcover betrachtet. Ich finde, das geht gar nicht. Daumen runter für den Impress-Verlag!

IMG_2084-1Trotz allem werde ich es mir nicht nehmen lassen, in den letzten Teil der Spiegelsaga von Ava Reed einzutauchen, denn ich will endlich erfahren, wie die Geschichte um meinen Lieblingsfuchs Kohana sowie um Cat und Finn weitergeht. Die Rezension dazu werdet ihr hier erhalten.

 

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

[Rezension] Ava Reed – Spiegelsplitter

51ld3r-vd9LBuchinhalt

Caitlin weiß nicht, was es bedeutet, sich in einem Spiegel zu sehen, denn sie erkennt nichts darin. Und doch wird sie von ihnen magisch angezogen, sie rufen sie zu sich, wo auch immer sie ist. Eines Tages steht sie dem geheimnisvollen Finn gegenüber, der eine Sehnsucht in ihr weckt, der sie nicht entkommen kann. Immer wieder begegnen sich die beiden, nicht ahnend, dass es kein Zurück mehr gibt. Denn Caitlins Erbe erwacht und sie erkennt, dass es mehr auf dieser Welt gibt, als sie je für möglich gehalten hat…

.

Meine Meinung

Spiegelsplitter liest sich toll und flüssig. Ich habe dieses Buch innerhalb von wenigen Stunden regelrecht “verschlungen”, so fasziniert war ich von der Geschichte um Caitlin und Finn und all den anderen magischen Wesen.  Es ist eine gelungene Mischung aus “Die Legende von Aang”, Magie sowie Seelengefährten und deren Bestimmung. Ich habe an sehr vielen Stellen mitgefiebert, gegrinst, gelacht und am Schluss des 1. Bandes sogar ein wenig Tränen vergossen. Es ist wirklich eine wundervolle fantastische Geschichte, die man unbedingt gelesen haben sollte, wenn man an eine Welt hinter den Spiegeln, an Engel, Trolle, Gestaltwandler und Mutter Natur etc. glaubt. Denn genau das macht diese Geschichte aus.

Besonders ans Herz gewachsen sind mir die Charaktere von Finn (Gestaltwandler), Myra (Elfe), Kohana (sprechender Fuchs) und Raphael (Engel), weil sie so unterschiedlich und faszinierend zugleich waren. Ich hoffe, wir begegnen ihnen größtenteils auch im 2. und leider auch letzten “Spiegelsplitter”-Roman von Ava Reed wieder.

Die Geschichte ist flüssig in der Ich-Perspektive aus Sicht von Caitlin und Finn geschrieben, wobei Finn`s Sicht größtenteils eine Art Wiederholung der Geschehnisse ist, aber eben aus seiner Sicht, so dass der Leser einen noch besseren Eindruck der jeweiligen Situation und Gefühlswelt des entsprechenden Protagonisten bekommt und einige Hintergründe erfährt. Anfangs gibt es zu viele Wiederholungen der Situationen aus Caitlin`s und Finn`s Sicht, doch dies bessert sich im Laufe des Werkes deutlich, was die Spannung des Buches anhebt. Begeistert war ich von dem coolen Cliffhanger am Ende, so dass ich als Leser am Liebsten sofort den Folgeroman gelesen hätte. Dieser erscheint jedoch erst im Frühjahr 2016.

Man bemerkt jedoch auch, dass noch kein Lektor dieses Werk gesehen hat, wie es bei Verlagsromanen üblich ist. Trotz allem sollten jedoch die noch vorhandenen Rechtschreib- und Grammatikfehler, Ausdrucks- und Tippfehler etc. in der kommenden Auflage überarbeitet werden, um ein flüssigeres Lesen zu schaffen. Ebenso sollten einige zusätzliche Absätze eingearbeitet werden, da es teilweise extreme (Zeit-)Sprünge in der Geschichte gibt.

Das Cover von “Spiegelsplitter” (gestaltet von Rica Aitzetmüller von  Cover & Books-Design) ist wirklich sehr gelungen, vor allem, weil das Mädchen und das Wort “Splitter” auf dem Kopf stehen. Es hat etwas an sich, was mir prima gefällt und die Neugier auf die fantastische Welt um Caitlin weckt.

.

Mein Fazit

Ich gebe diesem Buch 4 von 5 Punkten, weil es mir sehr gefallen hat und ich schon sehr gespannt auf die Fortsetzung dieser Geschichte bin. Mir wäre es am Liebsten, wenn es noch weitere Bände geben würde außer nur 2, denn ich mag die Geschichte um die Charaktere Caitlin, Finn, Myra, Kohana etc. sehr.

.

Erhältlich

Dieses Buch gibt es als e-Book (für Kindle 3,49 Euro) sowie als Taschenbuch (Preis: 10,50 Euro). Eine Leseprobe zu Spiegelsplitter findet ihr übrigens >> HIER << und >> HIER <<. Und >> HIER << findet ihr sogar ein Interview mit dem sprechenden Fuchs Kohana.

Genre: Jugendbuch / Fantasy

Verlag: Books on Demand

Wer mehr über Ava Reed (= Sabrina Scherer) und ihren Debüt- und Folgeroman erfahren möchte, findet sie auf Facebook und bei WordPress.

 

 

Schlagwörter: , , , , , , , ,