RSS

Archiv der Kategorie: Thriller

[Rezension] Megan Miranda „Gefährliche Wahrheiten“

mmgwRasanter Jugendthriller mit der Hauptthematik Angst – sehr gelungen!

 Klappentext:

Überall lauert Gefahr! Das weiß die 17-jährige Kelsey nur zu gut. Denn ihre Mutter hat das Haus seit Kelseys Geburt nicht verlassen – seit sie mehreren Kidnappern entkommen konnte. Zu ihrem Schutz verhält Kelsey sich möglichst unauffällig. Doch ein Autounfall, bei dem sie von einem Mitschüler gerettet wird, löst ein wahres Medienfeuer aus. Als Kelsey wenig später abends nach Hause kommt, ist ihre Mutter verschwunden. Und auf dem Gelände verstecken sich Fremde. Aber das Böse wartet nicht im Dunkeln, sondern in der Vergangenheit.

Dies ist mein erstes Buch von der Autorin Megan Miranda und ich bin so froh, dass ich dieses Buch in der Was-liest-du-Leserunde lesen durfte und mich mit den anderen austauschen konnte. Es war gut und hilfreich, bei all der Spannung und Angst in dieser Geschichte.

Das Hauptthema in diesem Jugendthriller ist Angst. Darum gewoben wurde eine sehr spannende Geschichte über Freundschaft, Mut, Hoffnungslosigkeit und Vertrauen auf das Erlernte. Die Geschichte um Kelsey zeigt uns immer wieder Lösungen auf, unsere Ängste zu bewältigen und über unseren eigenen Schatten zu springen. Sie zeigt aber auch, wie Ängste entstehen und welche Auswirkungen sie auf den Menschen und sein Umfeld haben.

Ich finde das Buch mit seiner Thematik sehr unterhaltsam und wichtig und der Thriller selbst ist mega spannend. Meiner Meinung nach sollte jeder dieses Buch lesen, der wie Kelsey und ihre Mom panische Angst haben – egal ob durch eine Entführung, einen Vorfall oder durch eine psychische Erkrankung.

Kelsey war mir von Anfang an sympathisch. Ich konnte mich sehr gut in ihre Situation hineinversetzen und die verschiedenen Blickwinkel und Gedankengänge nachvollziehen. Die Ich-Perspektive, in der der Thriller geschrieben war, half dabei, mich besser in Kelseys Gedankenwelt zu versetzen und ihre Handlungen nachzuvollziehen. Trotzdem sah ich in allem und jedem Gefahr, was wohl auch aufgrund der ganzen Spannung gelegen hat. Selbst Ryan hielt ich für einen Verdächtigen, obwohl er eigentlich ein ganz herzlicher Typ war und nur helfen wollte – eben typisch Feuerwehrmann. Dennoch sah ich überall durch Kelseys Augen Gefahren und suchte Fluchtmöglichkeiten. Ich war regelrecht gefangen in ihren Gedanken und in der ganzen Action und Spannung, so dass es mir wirklich schwer fiel, das Buch aus der Hand zu legen. Und hatte ich es dann mal aus der Hand gelegt, machte ich mir Gedanken über den weiteren Verlauf bis ich mir das Buch schließlich wieder schnappte und weiter las. Zu Beginn des Buches erfährt man von der einödigen Routine, die in Kelseys Leben herrscht und das ihr gesamtes Leben geplant ist und sie nicht davon abweicht. Bis der Unfall geschieht und Kelseys Leben auf den Kopf stellt. Wir erleben den inneren Kampf in Kelsey einerseits die Sicherheit aufrechtzuerhalten, andererseits in Freiheit weiterzuleben. Kelsey ist ein starker, mutiger und tiefgehender Charakter, aber auch die Nebencharaktere sind gelungen, wenn auch noch ein wenig ausbaufähiger.

Auch ganz wichtig in dieser Geschichte ist das Thema Freundschaft, erst die Freundschaft zwischen Annika und Kelsey und dann die mit Ryan. Aber auch mit Emma und Cole. Es war interessant die Entwicklung der Freundschaften zu sehen und wie stark oder schwach sie im Laufe der Zeit wurden.

Der Schreibstil an sich war zu Beginn des Buches etwas gewöhnungsbedürftig und holprig. Die Sätze waren kurz, durch Doppelpunkte getrennt, stichpunktartig und teils verwirrend. Aber das besserte sich im Laufe des Buches rasch und unterstrich die Spannung der Geschichte, so dass ich das Buch nur sehr schwer aus der Hand legen konnte. Hin und wieder gab es einige kleine Ungereimtheiten, aber im Großen und Ganzen war es leicht und flüssig zu lesen und permanent dramatisch und voller Action.

S.52

》Ich hielt mich an Ängsten fest, ihrer wundervollen Vertrautheit. Und sie krochen mir wie Spinnen über die Haut, bis die einzige Lösung darin bestand, mich ihnen hinzugeben, in Regungslosigkeit.《

Megan Miranda versteht es gut, Ängste sehr genau als panisches Gefühl darzustellen und zu beschreiben, so dass es jeder nachvollziehen kann. Das Gefühl der Angst war die ganze Zeit in der Geschichte greifbar. Sie hat es wirklich verstanden, wie Ängste auf den Menschen wirken und welche Auswirkungen sie haben.

Mich hat dieses Cover total in seinen Bann gezogen. Die Idee mit dem Frauengesicht in Farbe, das von grauen Papierstücken versteckt und allmählich aufgedeckt wird wie ein Puzzle, baut schon allein bei der Betrachtung Spannung auf. Die Zettel sehen einerseits aus wie Tapete, andererseits könnten es auch die Klebezettel sein. Die Papierstücke sind grau, so als ob es ein großes düsteres Geheimnis gibt, dass erst enthüllt werden muss. Man könnte sagen, dass je mehr dieser grauen Puzzleteile aufgeklärt werden, die junge Frau endlich erfährt, wer sie wirklich ist und dadurch „erblüht“.

Fazit:

„Gefährliche Wahrheiten“ ist ein nervenaufreibender, rasanter und spannender Jugendthriller, der Angst als Hauptthema hat und darum eine actionreiche Geschichte gewoben hat. Die Hauptprotagonistin ist stark und mutig, die dargestellten Gefühle sind sehr authentisch und real beschrieben, es gibt viele Entwicklungen, Wendungen und Überraschungen mit denen man als Leser so nicht rechnet. Ich hab mich sehr gut unterhalten gefühlt und bin sehr froh an der Was-liest-du-Leserunde teilgenommen zu haben. Vielen Dank J

Dieses Buch sollte verfilmt werden, auch wenn es ein wenig an einen anderen Film erinnert 😉

Ich werde die Welt nun ein wenig mit anderen Augen sehen und mehr sichtbare und unsichtbaren Ausgängen und Fluchtmöglichkeiten suchen, dank Kelsey 😉

Ich vergebe sehr gute 4,5 von 5 Punkten.

 

📚 Gefallen euch meine Buch-Rezensionen? 📚

Möchtet ihr mich mit einer kleinen Zuwendung unterstützen? Dann spendet bitte auf Paypal unter magic_words@web.de

#meganmiranda #gefährlichewahrheiten #angst #jugendthriller #thriller #vergangenheit #puzzle ##geheimnisse #pageturner #nervenkitzel

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

[Rezension] Ursula Poznanski „Aquila“

AquliaNaiv und blond – enttäuschend!

Nika erwacht in ihrem Bett im italienischen Ort Siena ohne die Erinnerung an die vergangenen zwei Tage mit mysteriösen Botschaften am Badspiegel und einer dunkel gekleideten Gestalt, die in ihrer Wohnung umherschleicht und sie in der Stadt verfolgt. Handy, Schlüssel, ihre Mitbewohnerin und Laptopkabel fehlen. Im Badezimmer ein zerrissenes blutiges Herren-T-Shirt. Ihre eigenen Sachen total verdreckt, eine blutige Narbe mitten im Gesicht. Was war geschehen?

Nika versucht, die vergangenen zwei Tage zu rekonstruieren und gerät von einer Katastrophe in die nächste.

Der Klappentext und die ersten Kapitel des Werkes hatten mich neugierig gemacht und ich verfolgte die Geschichte mit Spannung und hohen Erwartungen, wenn man auf die anderen Bücher der Autorin zurückblickt. Die Grundidee ist hervorragend und zeugt von einer sehr spannenden Geschichte, die mich fesseln sollte. Doch irgendwie war Der Jugendthriller nicht so spannend wie erhofft.

Der Schreibstil der Autorin Ursula Poznanski war leicht und flüssig, so dass ich das Buch kaum aus den Händen legen konnte. In dieser Geschichte spielt Nika die Hauptrolle und wir erfahren als Leser ihre Gedanken, weil sie in Ich-Perspektive verfasst wurde, so dass wir nah am Geschehen sind, ihre Gedanken hören und wissen, wie sie sich fühlt. Manchmal war es aber etwas zu viel. Zu viel Gejammere, zu viel Wiederholung, zu viel Gekotze… Mir ging die 19-jährige Nika manchmal doch reichlich mit ihren unüberlegten naiven Handlungen und Gedankengängen mächtig auf die Nerven. Denn wer bitte steigt in das Auto eines Fremden ein? Wer vertraut sich einem total Fremden? Und wieso muss Nika ständig bei Fremden unter die Dusche schlüpfen? Wieso erzählt sie dem Kommissar nicht immer alles, was sie herausgefunden hat, sondern einem Fremden, der so tut als sei er ihr bester Freund??? Wieso hält Nika selbst nach allen Verarschungen noch immer zu einer besagten Person und meint, dass sich evtl. mehr als Freundschaft ergeben könnte? Leidet die Gute etwa immer noch an Gedächtnisverlust oder ist sie nur dämlich? Dann sollte sie sich vielleicht noch eine „Liste“ schreiben… 😉

Nika ist in dieser Geschichte so dermaßen naiv und blond, dass ich sie gern öfter an den Schultern geschnappt und gerüttelt hätte. So blöd kann doch keiner sein, dass sie ständig falsch handelte. Klar, ist durch diese Naivität die Spannung permanent im oberen Level gehalten worden. Aber eben diese Naivität machte diese Geschichte auch unglaubwürdig.

Anfangs hatte ich noch Mitleid und Sorge um Nika und wollte wie sie unbedingt hinter das Geheimnis der verlorenen 2 Tage gelangen. Doch je weiter die Geschichte voranschritt, desto konstruierter wirkte es für mich. Ich hätte viele Dinge gleich zu Beginn anders gemacht: Sachen gepackt, Motel gesucht, weg aus Wohnung, neues Handy gekauft, Laptopkabel besorgt, defektes Handy niemals in der Werkstatt gelassen, niemandem vertraut etc. Die Liste ist ewig lang … Nika begeht meiner Meinung nach einen Fehler nach dem nächsten und vertraut den falschen Leuten. Sie wächst trotz ihrer Erfahrung in dieser Geschichte einfach nicht. Außerdem jammert sie mir zu viel rum. Ich hatte mir hier mehr persönliche Stärke von dieser 19-jährigen erwartet – und auch mehr Cleverness. Immerhin ist sie 19 und nicht 15! Nika war nicht tiefgründig, man erfuhr leider nur sehr wenig über sie und ihr Leben in Siena, ihre Freunde, ihre Familie. Alles wirkte irgendwie oberflächlich. Ich hatte mehr über ihr Kunststudium etc. erfahren wollen …

Auch was Stephano betrifft. Ich habe diesem „Schleimscheißer“ von Anfang an irgendwie nicht getraut, ganz gleich wie liebevoll er Nika gegenüber war. Irgendetwas stimmte mit ihm und seinen ständig wechselnden Launen nicht. Bei Lennard lag ich zwar kurzzeitig falsch, aber so toll fand ich diesen Schönling auch nicht und war froh, dass er so selten auftauchte.

Es gab einige interessante Fakten, die ich zuvor noch nicht kannte, mir aber merken werde. Cool fand ich auch die Beschreibung der Stadt Sienna, ihrer Stadtteile, unterirdischen Gänge und der italienischen Bräuche, die mich faszinierten und ich die Stadt gern mal bereisen möchte.

Die Auflösung hinter dem Gedächtnisverlust von 2 Tagen fand ich mehr als dürftig. Ich war richtig enttäuscht und konnte die gesamte Handlung nicht nachvollziehen oder verstehen, daraus einen Roman zu schreiben. Hier hatte ich wesentlich mehr erwartet.

Das Cover … knallgelb durchsetzt von einigen roten und schwarzen geflügelten Flecken. Damit konnte ich anfangs nicht viel anfangen. Doch nachdem ich das Buch gelesen habe, verstehe ich, was das Cover darstellen soll: Das Schwarze ist der Adler (italienisch für  Aquila) und das rotbraune sollen scheinbar Blutspritzer darstellen.

Fazit:

Ganz überzeugt hat mich das Buch nicht. Ich bin eher enttäuscht, denn es gibt so manchen Logikfehler, den ich gern geklärt wüsste. Auch blieben einige Fragen offen, bei denen ich gern eine Antwort gehabt hätte. Doch das Buch war so plötzlich zu Ende wie es begonnen hatte.

„Aquila“ konnte mich zwar vom Spannungslevel her gefangen nehmen und fesseln, allerdings war die Protagonistin viel zu oft viel zu naiv und dämlich, dass ich nur den Kopf schütteln konnte. Nika ist in diesem Buch zwar teilweise über sich hinaus gewachsen, aber erwachsen und weise ist sie nicht geworden.

Echt schade, ich hatte deutlich mehr von der Autorin und dieser Geschichte erwartet. Denn ihre BISHERIGEN Bücher waren DEUTLICH BESSER!

Ich kann nur 3 von 5 Punkten geben.

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 31. Dezember 2017 in Allgemein, Jugendbuch, Rezensionen, Thriller

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , ,

Livestream-Lesung von Ursula Poznanski

Wer gestern die tolle Lovelybooks-Livestream-Lesung von Ursula Poznanski  (19:00 Uhr bis 20:15 Uhr) verpasst hat, kann sich hier die Aufzeichnung ansehen: https://www.lovelybooks.de/aktion/aquila/

Diese Autorin hat mich wieder einmal in ihren Bann gezogen und dabei ist sie so unglaublich lebendig und faszinierend – genau wie ihre Bücher 😍 Ich hätte beinahe vergessen meine Frage zu stellen. Das collste ist aber, dass ich auch noch eines von 5 Buchpaketen gewonnen habe und mir 3 von ihren Büchern auswählen durfte 😍😘💖 Vielen lieben Dank #ursulapoznanski und #lovelybooks. Dankeschön. Es war toll. Ich bin schon sehr auf die nächsten Lesungen gespannt 💖

Welche 3 Bücher ich mir ausgewählt habe, erfahrt ihr auf diesem Blog, sobald das Buchpaket bei mir eingetroffen ist. Ich kann es kaum erwarten, so aufgeregt bin ich 🙂

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 25. August 2017 in Allgemein, Thriller

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

[Rezension] Andreas Eschbach – Eine Million Dollar

Eine Million im Lotto zu gewinnen, mag ein Traum und die Fahrkarte in die Freiheit sein –- eine Billion Dollar zu erben, verknüpft mit einer 500 Jahre alten Prophezeiung, mit diesem Geld der Menschheit ihre Zukunft wieder zu geben, ist ein Albtraum und schlimmer als Einzelhaft. Der junge John Fontanelli macht diese Erfahrung, als er am Stichtag eines 500 Jahre alten Planes erfährt, dass ihm als jüngster in diesem Moment lebender Nachfahre seiner Familie das durch Zinseszins im Laufe der Zeit angehäufte Vermögen zusteht. Von einem Tag auf den anderen sieht er sich im Mittelpunkt des Weltgeschehens und muss eine Antwort auf die Frage “Was würdest Du tun, wenn Du genug Geld hättest, um die Zukunft der Menschheit zu bestimmen?” finden.

Hauptfazit dieses Hörbuches ist wohl, dass nicht alles Gold ist, was glänzt – Konzernchefs und Finanzbosse kommen gar nicht gut weg in Eschbachs Buch. Dafür stellt er gewagte, teils ziemlich beängstigende, aber nicht uninteressante Theorien über Marktmechanismen, Geldwesen und die Zukunft der Welt auf.

Wer allerdings nur einen abenteuerhaften Thriller erwartet wie z.B. das auf diese Art tolle Jesus-Video, der wird nicht bedient. Dafür ist das Thema einfach zu komplex und umfassend. Aber es liest sich trotzdem flüssig und spannend.

Ich habe dieses Hörbuch genossen und kann es weiterempfehlen. Ausserdem freue ich mich auf den nächsten “Eschbach”, der hoffentlich genauso gut recherchiert sein wird!

 

 

Schlagwörter: , , , , , ,

Bücher-Highlights 2015

TOP 5 meiner Bücher-Highlights 2015

  1.  Lana Rotaru – Black – Das Herz der Panther (Band 1)
  2. Marah Woolf – Federleicht – Wie fallender Schnee (Band 1)
  3. Marah Woolf – Federleicht  – Wie das Wispern der Zeit (Band 2)
  4. Ava Reed – Spiegelsplitter (Band 1)
  5. Brigitte Melzer – Rebellion der Engel
  6. Brigitte Melzer – Seelenglanz
  7. Andreas Eschbach – Aquamarin
  8. Katherine Applegate – Eve & Adam
  9. William Shakespeare – Ein Sommernachtstraum & Romeo und Julia
  10. Veronica Roth – Divergent – Four`s Geschichte

Die schlechtesten Bücher 2015

  • Anna Todd – After 1 – 3 (den 4. Teil wollte ich mir nicht noch antun!)
  • Julia Adrian – Die Dreizehnte Fee – Entzaubert (Band 2)
  • Dave Eggers – The circle

Ich hätte noch weitere Bücher auflisten können, die mir gefallen haben, aber ich wollte euch meine persönliche Top10 zeigen. Schade auch, dass ich nicht mehr Zeit zum Lesen gehabt hatte, aber dennoch waren wirklich tolle Bücher dabei. Und auch die Cover waren teilweise wirklich der absolute Hammer und machen sich richtig schick in meinen Bücherregalen! Selbst, wenn der Inhalt bei manchen vielversprechenden Titeln & Covern zu wünschen übrig ließ.

Was waren eure besten und was die schlechtesten Bücher in diesem Jahr 2015? Welche Bücher möchtet ihr 2016 lesen?

 

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Hörbuch-Tipp: Stephan Ludwig “Zorn – Tod und Regen”

Hörbuch-978-3-8398-1150-4Hörbuchinhalt

Hauptkommissar Claudius Zorn und sein Kollege, der dicke Schröder, haben seit Jahren in keinem Mordfall mehr ermittelt. Aber nun überstürzen sich die Ereignisse: zwei Morde in kürzester Zeit – blutig, brutal, unerklärlich. Warum gibt ein Killer seinem Opfer Schmerzmittel, bevor er es quält? Zorn ist ratlos, Schröder schon mitten drin in den Ermittlungen. Und der Mörder hat noch nicht genug …

Der erste Fall für Zorn und Schröder!

Dieses Hörbuch wird von David Nathan gelesen und hat eine Laufzeit von 7 Std. 47 Min und wurde am 26. April 2012 veröffentlicht.

 

In der aktuellen Ausgabe “TV direkt 16/2014” gibt es einen Gutscheincode für einen GRATIS-Download des Thrillers “Zorn – Tod und Regen” von Stephan Ludwig, den ihr >> HIER<< als Leser der TVdirekt einlösen und das Hörbuch mit seinen 81 MP3-Titeln Thrillerspaß pur kostenlos und ohne Anmeldung downloaden könnt.

Ein weiteres Hörbuch erwartet die Leser der TVdirekt auch in der nächsten Ausgabe 17/2014! Wir dürfen also gespannt sein 🙂

Euer Schneewittchen

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Rezension “Die Scanner” von Robert M. Sonntag

die-scannerBuchinhalt

Die Welt im Jahr 2035: Gedruckte Bücher, Zeitungen, Zeitschriften gibt es nicht mehr. Für Rob kein großes Problem. Er kennt es nicht anders. Er ist in einer vernetzten Welt aufgewachsen und arbeitet für einen Megakonzern, der jedes Druckerzeugnis, das er in die Finger bekommt, digitalisiert. So wird alles Wissen für alle zugänglich. Jederzeit! Und kostenlos! Ist doch prima, oder? Aber dann gerät Rob in die Kreise einer geheimen Büchergilde. Einer verbotenen Organisation aus Pleite gegangenen Buchhändlern, arbeitslosen Autoren, Übersetzern, Journalisten und ausgemusterten Verlagsmitarbeitern. Und plötzlich sieht Rob sein Bild als Top-Terrorist in den Nachrichten auf allen TV-Kanälen. Im Kampf um Wissen, Monopolisierung und Macht ist er mit einem Mal der Staatsfeind Nummer eins.

Rezension

Ich habe mir dieses Buch gekauft, weil ich aufgrund der aufgegriffenen Thematik neugierig geworden bin und mich der Titel wie auch das Cover ansprachen.

Dieses Werk, eine Dystopie, von Robert M. Sonntag spricht Themen an, welche mich seit einigen Jahren selbst stark beschäftigen – die Vernichtung von Büchern durch Digitalisierung, Technologisierung der Welt, Lebensmittelalternativen, manipulierte Nachrichten,  Umweltzerstörung, Eltern, die ihre Kinder vernachlässigen, digitale Welt und das Vergessen der eigentlichen und echten Natur und Umwelt.

Alles und jeder ist miteinander vernetzt, analoge Medien wurden abgeschafft und digitalisiert und unter dem Leitspruch “Wissen für alle! Jederzeit! Und kostenlos!” für die Menschen zensiert zugänglich gemacht. Ein Großkonzern regiert die Bevölkerung und wer dieses Spiel nicht mitspielt, “verschwindet” von der Bildfläche oder wird als Terrorist in den Medien dargestellt. Doch hinter diese Fassade schaut keiner in der Oberschicht, der A- und B-Zone. Nur einige kleine geheime Gruppierungen wie auch die Büchergilde, die dem Scanner Rob nach und nach die Augen öffnen und sein Handeln (das Scannen der Bücher, um seine Quote zu erreichen und weiter in der A-Zone leben zu können) als fragwürdig darstellen.

Der Autor R.M. Sonntag alias Martin Schäuble schreibt in dieser Geschichte in der Ich-Perspektive, so dass man als Leser sofort den Eindruck gewinnt, an seinem Leben in der Zukunft 2035 teilzunehmen und mitzuerleben, wie die Gefahr um ihn herum stetig anwächst und man immer mehr in die Welt der Bücher-Scanner und der Buchliebhaber eintaucht.

Ich las das Buch in einem Zug durch, weil die Spannung um den Hauptprotagonisten Rob immer mehr anstieg und ich als Leser unbedingt erfahren wollte, wohin die Geschichte mit der Büchergilde und der Scan AG führt. Es war schwer, dieses Werk überhaupt für einen kurzen Moment aus der Hand zu legen. Selbst im Nachhinein wirkt es noch und lässt mich sehr nachdenklich über die Zukunft der Menschheit zurück mit Fragen: Wird es wirklich so weit kommen, wie es in diesem Buch beschrieben wurde? Werden wir irgendwann wirklich keine Bücher bzw. nur noch “geheime Bibliotheken” haben und werden diejenigen verfolgt werden, die Bücher wie kleine Schätze hüten? Werden wir keine normale Nahrung mehr essen, sondern nur noch Lebensmittel mit Aroma-Zusätzen zu uns nehmen? Müssen wir uns von Technik sagen lassen, was und wann wir sehen, mit wem wir befreundet sind und wer als Partner zu uns passt?

Für mich hört sich das nach einer gruseligen Zukunftsvision an, von der ich hoffe, dass sie sich nicht bewahrheitet. Selbst, wenn wir bereits auf dem Weg in diese Richtung sind. Ich spiele aufgrund dieses Buches und anderer Werke zunehmend mit dem Gedanken, mich wieder von meinem Smartphone zu trennen, da mich die Datenüberwachung zunehmend schockiert und vor Augen führt, wie gläsern wir als User im Internet sind und es keine echte Privatsphäre mehr gibt.

Fazit

Diesen Zukunftsthriller SOLLTE jeder lesen, der sich Gedanken über die Zukunft und die oben angsprochenen Themen macht, denn nur so können wir die Zukunft verändern, die Umwelt schützen, Bücher retten und unsere Privatsphäre hüten! Die Thematik ist hochaktuell, spannend geschrieben und lässt den Leser nachdenklich zurück.

Ich vergebe daher 5 / 5 Punkten!

Über den Autor

Robert M. Sonntag, geboren 2010, lebte nach dem letzten der großen Kriegen in der A-Zone. Er arbeitete für den Ultranetz-Konzern. Seit 2035 liegen keine Einträge mehr über ihn vor. Sein Ultranetz-Profil ist gelöscht. Robs Buch und diese Zeilen erreichten den S. Fischer Verlag auf bisher ungeklärten Wegen.

Produktinformationen

  • Gebundene Ausgabe: 192 Seiten
  • Verlag: FISCHER KJB; Auflage: 3 (1. März 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3596855373
  • ISBN-13: 978-3596855377
  • Preis: 12,99 Euro
 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , ,

Buchtipp „Todesengel“ von Andreas Eschbach

Ganz neu, ganz frisch, ganz spannend! Und ein MUSS für jeden Eschbach-Fan!

So hört sich jedenfalls der neue Roman von Andreas Eschbach „Todesengel“ für mich an, der diese Woche am 20. August 2013 erschienen ist!

TodesengelBuchinhalt

Erich Sassbeck ist zur falschen Zeit am falschen Ort und gerät in eine brutale Schlägerei. Doch am Ende ist er es, der überlebt, während seine Angreifer tot sind – erschossen von unbekannter Hand. Sassbeck glaubt, dass ihn ein Wunder gerettet hat. Die Polizei dagegen fragt sich, ob nicht er geschossen hat. In Notwehr. Oder schlimmer: in Selbstjustiz. Der Journalist Ingo Praise findet bald Beweise, dass Sassbecks Geschichte stimmt. Ein Unbekannter streift durch die Stadt und beschützt Unschuldige. Praise macht den »Todesengel« zum Star – und löst damit eine Katastrophe aus …

Diesen Thriller könnt ihr als E-Book (z. B. bei Amazon für 9,99 Euro) oder als gebundene Ausgabe (z. B. bei Amazon für 19,99 Euro) erwerben und anschließend die spannende Story verschlingen!

Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen und ganz viele spannende Stunden mit meinem Lieblingsautor! 🙂

 

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,

Designer bei Kopfstand.net

Ihr habt ein Buch geschrieben und seid auf der Suche nach einem Buchcover, einem Layout, einem Lektor, Testlesern etc.?

Dann seid ihr bei Kopfstand.net an der richtigen Adresse.

Denn auf dieser Seite bieten euch Mella und ihr Team die gewünschte Hilfe zu günstigen Preisen, so dass ihr euer E-Book und/oder Buch auch mit kleiner Geldbörse in einem ansprechenden Aussehen drucken und veröffentlichen könnt.

Ich unterstütze das Team als Designer mit meinen Fotografien und meiner Kreativität und bin für die Buchcover-Gestaltung für Taschenbücher und E-Books zuständig. Wenn ihr euch mein Kopfstand.net-Profil ansehen möchtet, könnt ihr dies –> HIER <– finden.

Sucht ihr noch 1 Testleser und/oder 1 Rezensenten bin ich für euch ebenfalls ein Ansprechpartner, da Bücher schon immer meine große Leidenschaft waren und es noch immer sind :)

 

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Kurzgeschichte “Verliebt in einen Vampir”

Ich entdeckte noch eine interessante Geschichte in meinem “Buch der Träume“, die ich euch nicht vorenthalten möchte. Sie ist eine Vampir-Kurzgeschichte mit dem Titel “Verliebt in einen Vampir“, die ich am 02. Dezember 2012 niederschrieb. Bitte stöhnt nicht auf, denn bei mir gibt es eine interessante gefährliche Wendung, die euch vielleicht interessieren könnte. Ich schreibe aus dem Blickwinkel einer jungen Frau, die so sehr in den Bann ihres Vampirs gezogen wurde, dass sie ihre eigenen körperlichen Veränderungen gar nicht mehr wahrnimmt… Seid also gespannt ;)

Hier geht es zur Kurzgeschichte “Verliebt in einen Vampir” – wie üblich wieder von mir auf wattpad.com gepostet.

Ich hoffe, euch gefällt diese Kurzgeschichte! :)

 

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Ich höre: Andreas Eschbach “Eine Trillion Euro”

Hörbuchinhalt

Die Meere frieren zu, Stürme toben immer öfter und zerstören ganze Landstriche. In Europa schneit es nun auch schon im Sommer, so dass sich eine Hungersnot ankündigt. Eines Tages landen Außerirdische in Straßburg und bieten dem Europaparlament den exakten Nachbau Europas auf dem Mond an. Was wird das wohl kosten? Eine Trillion Euro! Können sich die Europäer das leisten?

Produktinformationen

  • Spieldauer: 58 Minuten
  • Format: Hörbuch-Download
  • Version: Ungekürzte Ausgabe
  • Verlag: Lübbe Audio
  • Preis: ab 0,95 Euro (z. B. bei Amazon oder ich zufällig für 1,49 Euro in einem “Billigladen”

 

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , ,

BuchBox von Lioman

Gestern erhielt ich ein schweres Paket – die BuchBox von Lioman bestückt mit 10 Büchern. Ein wirklich schweres Paket. Dem Paket lag auch ein Brief von Lioman bei mit den Anweisungen, was ich mit der BuchBox machen kann. Ich durfte mir so viele Bücher herausnehmen wie ich wollte und wie sie mir gefallen. Hier also meine 4 ausgewählten Bücher:

Für diese 4 Bücher sollte ich wieder 4 andere Bücher von mir hineinlegen, damit das Paket wieder auf seine 10 Bücher kommt. Diese 4 nachfolgenden Bücher legte ich in das Paket für den nächsten Teilnehmer:

Ich wählte diese 4 Bücher aus, damit ein wenig Abwechslung in die Krimi-Thriller-Box mit einem Hauch von Humor und Liebe hineinkommt. Ich hoffe, die weiteren Teilnehmer sind damit einverstanden.

Das bedeutet auch, dass nun folgende Bücher in der BuchBox mit den 4 von mir hinzugefügten Büchern (siehe oben) zu finden sind:

So, das Buchpaket ist wieder gepackt und versandfertig wie ihr hier sehen könnt:

Ich bin schon sehr gespannt, wohin die BuchBox nun geht. Das erfahre ich noch diese Tage von Lioman. Wichtig bei der BuchBox on Tour ist auch, dass man einen Beitrag auf seinem Blog darüber schreibt, diesen Link dann bei Lioman postet und auch fragt, wer der nächste Teilnehmer ist. Zudem ist es wichtig, dass IMMER 10 Bücher enthalten sind!

Wer noch mitmachen möchte, kann sich gern bei Lioman anmelden, denn es werden noch Teilnehmer gesucht. Also legt los und macht mit, denn es macht Spaß Bücher zu tauschen!

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

Bücherpost #37

Heute erhielt ich durch einen Büchertausch das Buch „Der Name der Rose“ von Umberto Eco als Special Edition vom Welttag des Buches 23/04/2012 der Lesefreunde und freue mich riesig. Überrascht war ich von der Dicke des Buches, der kleinen Schrift, seiner  Zeichnungen zur Abtei und seiner 676 Seiten. Da habe ich wieder einmal viel zu lesen und freue mich sehr darauf. Allerdings werde ich zuvor meinen SuB abarbeiten müssen/wollen/können/dürfen, lach. Habe mir nämlich in den vergangenen Wochen hin und wieder ein paar neue Bücher gekauft, weil ich im Buchladen einfach nicht WIDERSTEHEN konnte. Ich MUSSTE diese Bücher einfach haben… So auch „Der Name der Rose“. Man beachte besonders, dass dieses Werk bereits 1982 veröffentlicht wurde und selbst heute noch ein gefragtes Werk ist! Mittlerweile gibt es zu diesem Buch bereits einen Film mit Sir Sean Connery in der Hauptrolle.

Buchinhalt

Ein Mord erschüttert die Gemäuer des altehrwürdigen, weltberühmten Benediktinerklosters. Bruder William aus dem fernen Baskerville wird vom Abt mit der diskreten Klärung des Verbrechens beauftragt. Doch kaum beginnt William in den Katakomben zu ermitteln, wird der zweite Mönch tot gefunden.

Produktinformationen

  • Gebundene Ausgabe: 656 Seiten
  • Verlag: Hanser; Auflage: 46 (1. Januar 1982)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3446133631
  • ISBN-13: 978-3446133631
  • Preis: 29,90 Euro (D) gebundene Ausgabe
  • Film: ja
  • E-Book: ja (Kindle)
  • Hörbuch: ja

Habt ihr dieses Buch bereits gelesen? Wie fandet ihr es?

 

 

 

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , ,

Buchcover/Postkarte “Forever – Over”

Das nachfolgende Foto erstellte ich spontan bei einer gedanklichen Wortspielerei. Es kann als Postkarte, Buchcover oder einfach so verwendet werden.

 

Dieses Buchcover und weitere findet ihr auch in meinem Flickr-Album “Bookcover”. Ich selbst habe noch keine Geschichte zu diesem Buchcover geschrieben. Aber vielleicht habt ihr ja eine Geschichte, die wunderbar zu einem diesem Cover passt. Ihr dürft es euch “klauen”, wenn ihr mich zuvor diesbezüglich kontaktiert und informiert. Bitte erwähnt mich, Alexondra Cooper, als Gestalterin für die Buchcover. Dankeschön!

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Buchcover entworfen “Secrets”, „Sieben“ und “Seven”

Meine Kreativität ist derzeit wieder in einem Höhenflug. Ich habe tausende Ideen und würde am Liebsten alles gleichzeitig umsetzen, wenn ich tausend Hände hätte, lach. Drei dieser Ideen setzte ich soeben gestalterisch um mit Hilfe meiner Fotografien und toller Schriftarten – neue Buchcover.

Ich hatte sie so wie sie hier gezeigt sind vor Augen und finde sie genial. Es hat mir richtig Spaß gemacht, sie zu erstellen und hoffe, sie gefallen euch ebenfalls. Ich selbst habe noch keine Geschichte zu diesen Buchcover geschrieben. Aber vielleicht habt ihr ja eine Geschichte, die wunderbar zu einem dieser Cover passt. Ihr dürft sie euch “klauen”, wenn ihr mich zuvor diesbezüglich kontaktiert und informiert. Bitte erwähnt mich, Alexondra Cooper, als Gestalterin für die Buchcover. Dankeschön!

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Jaden – Behind red Eyes

Vor einiger Zeit begann ich eine Geschichte, die ich euch nicht länger vorenthalten möchte, denn sie geht mir heute irgendwie den ganzen Tag nicht aus dem Kopf.

Buchinhalt

Ich bin Jaden Swanson.

Eines Nachts wurde ich brutal ermordet und wiedergeboren.

Das ist meine Geschichte.

Den ersten Teil könnt ihr bereits auf Wattpad “Jaden – Behind red Eyes” lesen, wenn ihr möchtet. Ich bin sehr gespannt auf eure Kommentare – positive wie auch negative sind mir willkommen, denn nur so lerne und verbessere ich mich! Ich danke euch!

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Ich höre… “EVERMORE Bd. 1 – Die Unsterblichen” von Alyson Noel

Wahre Liebe ist unsterblich

Ever ist sechzehn Jahre alt, als sie ihre gesamte Familie bei einem Autounfall verliert – sie überlebt als Einzige. Seither ist sie in sich gekehrt und kapselt ihre verletzte Seele von der Außenwelt ab. Alles ändert sich jedoch, als sie Damen zum ersten Mal in die Augen blickt. Denn Damen sieht nicht nur verdammt gut aus, er hat etwas, was Ever zutiefst berührt. Aber irgendetwas an ihm irritiert sie. Seitdem sie dem Tod so nahe war, besitzt sie nämlich die einzigartige Fähigkeit, die Gedanken der Menschen um sie herum hören und ihre Aura sehen zu können. Doch nicht so bei Damen: Er scheint diese Gabe auf mysteriöse Weise außer Kraft zu setzen. Sie sieht und hört nichts – für sie ein untrügliches Zeichen, dass Damen eigentlich tot sein müsste. Er wirkt aber alles andere alles leblos, und am liebsten würde Ever sich nie mehr von seinem warmen Blick lösen. Wenn sie sich nur nicht ständig fragen müsste, wer er eigentlich ist und was er ausgerechnet von ihr will …

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Bücherpost #28

In der vergangenen Woche erhielt ich von Mella in unserem Leserunde-Buchtausch das Buch „Schneewitchen muss sterben“. Ein guter Kriminalroman, der so gut gewesen war, dass ihn die Lesefreunde zum Welttag des Buches 2012 in einer Sonderedition drucken ließen und diese zum Verschenken die Runde unter Buchliebhabern ging.

Mella und ich kennen uns über unsere Blogs schon einige Zeit. Schnell standen die Titel unserer Verschenke-Bücher fest und wir beschlossen unsere Bücher 1:1 zu tauschen. So erhielt sie von mir „Biss zum Morgengrauen“, den ersten Twilight-Band von Stephanie Meyer und ich bekam im Gegenzug dafür „Schneewitchen muss sterben“ von Nele Neuhaus. Ich habe heute mal kurz in das Buch geschaut und den Prolog gelesen. Hammer, kann ich da nur sagen! Dieses Buch zieht mich schon vom ersten Satz in seinen Bann. Jetz will – nein, ich MUSS wissen, wie es weitergeht und welches Ende sich die Autorin ausgedacht hat.

Buchinhalt

Sulzbach im Taunus: An einem regnerischen Novemberabend wird eine Frau von einer Brücke auf die Straße gestoßen. Die Ermittlungen führen Pia Kirchhoff und Oliver von Bodenstein in die Vergangenheit: Vor vielen Jahren verschwanden in dem kleinen Taunusort Altenhain zwei Mädchen. Ein Indizienprozess brachte den mutmaßlichen Täter hinter Gitter. Nun ist er in seinen Heimatort zurückgekehrt. Als erneut ein Mädchen vermisst wird, beginnt im Dorf eine Hexenjagd…

Produktinformationen

  • Taschenbuch: 537 Seiten
  • Verlag: List Taschenbuch; Auflage: Originalausgabe, 5. Auflage. (11. Juni 2010)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3548609821
  • ISBN-13: 978-3548609829
  • Größe und/oder Gewicht: 18,6 x 12,4 x 4,2 cm
  • Preis: 9,95 Euro (D)

Dieses Buch ist der 4. Band der Reihe um das Ermittlerteam Oliver Bodenstein. Es erschienen insgesamt folgende Bücher dieser Buchreihe:

Hier die Reihenfolge der Bände:

1. Eine unbeliebte Frau
2. Mordsfreunde
3. Tiefe Wunden
4. Schneewittchen muss sterben

 

 
 

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Black out

Diese Geschichte schrieb ich vor einiger Zeit, welche ich nun auch auf wattpad.com hochgeladen habe und euch nicht mehr vorenthalten will. Viel Spaß beim Lesen! 🙂

Schweiß gebadet schreckte ich verängstigt hoch.

Ein Albtraum.

Wieder einmal, wie in den vergangenen Nächten.

Feuchte Haare klebten mir im Gesicht. Ich schob sie hastig bei Seite. Sie störten. Mein weißes Damenhemd klebte an meinem schlanken Körper, das Bettlacken unter mir war feucht. Ich fühlte es, als meine Hand darüber glitt.

Es war dunkel im Raum, zu dunkel. Ich wollte sehen, sah aber nichts als Schwärze um mich herum.

Ich tastete nach meinem Nachtschrank und dem kleinen Lichtschalter für die asiatische Nachttischlampe darauf, doch ich fand ihn nicht.

>Wo steckt er nur? Er muss doch hier irgendwo sein?<

Ich fand den Nachttisch und auch den Lichtschalter nicht. Ich tastete vorsichtig um mich.

Ein Bett. Weich, gefedert. Nicht meins, meins war härter.

Metallgestell.

Kalt.

Einfache Form.

Definitiv nicht mein Bett.

Ich schwang meine Beine links aus dem Bett und spürte nichts weiter außer kühle Luft und den nackten kalten Fußboden zu unter meinen Füßen, kein Teppich.

Nicht mein Schlafzimmer.

Rechts von mir im Bett lag eine Person.

Männlich, muskulös, teilweise nackt. Ich spürte seine Brustbehaarung und seine warme weiche Haut unter meinen zitternd kalten Fingern.

Mich interessierten jetzt 2 Fragen brennend:

>Wo bin ich? <und

>Wer ist der Typ im Bett neben mir?<

An Vergangenes erinnerte ich mich nicht mehr. Ich sah immer nur wieder diesen furchtbaren Albtraum vor meinem inneren Auge, der mich ständig verfolgte.

Es war noch immer stockduster im Raum. Ich konnte nichts sehen, nichts erkennen. Nicht einmal meine Hand vor Augen so düster war es.

Vorsichtig stand ich auf und ging einige Schritte vorwärts. Ich tastete mich mit Händen und Füßen gerade aus. Irgendwo musste schließlich eine Wand oder eine Tür sein.

Krach.

Autsch!

Ich knallte mit meinem rechten Fuß gegen etwas. Es fühlte sich hölzern an. Ein Schrank?

Ich griff sofort nach unten und stieß mir dabei meinen Kopf.

Aua! Verdammt!

>Könnte mal bitte jemand das Licht einschalten ehe ich mich noch mehr verletze?<

Es geschah nichts. Das Licht blieb aus und ich stand weiterhin im Dunkeln. Allein.

Immerhin hatte ich jetzt einen Holzschrank gefunden, also musste auch eine Wand dahinter sein. Theoretisch zumindest.

Ich hatte Glück. Neben dem Schrank fühlte ich etwas Kaltes, Starres. Eine Wand. Es fühlte sich an, als wurde sie irgendwann einmal tapeziert, denn ich konnte die Raufasertapete unter meinen Fingern spüren.

An der Wand entlang tastend bewegte ich mich vorsichtig und leise seitwärts bis ich einen Holzrahmen spürte. Gut, das hieß, hier war eine Tür. Ich erspürte den Rahmen deutlich und auch die Tür selbst. Ich suchte nach der Türklinke und fand sie auch recht schnell. Der Lichtschalter sollte auch in greifbarer Nähe sein.

>Ah, da ist er ja. Endlich!<

Ich drückte, es klickte und es wurde hell. Ich blinzelte.

Das helle Licht brannte für einen kurzen Augenblick in meinen Augen, denn sie hatten sich wohl schon zu sehr an die Dunkelheit gewöhnt.

Langsam sah ich mich um. Ein Zimmer, einfach eingerichtet. Ein attraktiver Mann im Bett schlafend. Er hatte meinen Aufschrei und meine Sucherei nicht bemerkt. Gut so, denn ich konnte mich noch immer nicht erinnern wo ich war und wer der schlafende Typ dort vorn war.

Ich sah mich rasch weiter um, auf der Suche nach meiner Kleidung. Ich fand sie ordentlich zusammengelegt auf einem Stuhl in der Nähe und streifte sie mir über. In Jeans und Shirt fühlte ich mich wohler.

Leise öffnete ich die Zimmertür und blickte hinaus in den Gang. Es war kein Hotel- oder Motelflur. Es schien eine Wohnung zu sein. Vorsichtig schlich ich aus dem Zimmer und schloss die Tür behutsam wieder hinter mir, nachdem ich im Flur das Licht eingeschaltet hatte. Noch einmal so eine Dunkelaktion überstünde ich vermutlich nicht.

Es war ein ganz normal eingerichteter Flur mit einer kleinen Garderobe, einem Schuhschrank, ein paar davorstehenden Schuhen (meine waren darunter), einem Regal und einigen Landschaftsbildern an der Wand. Nichts Persönliches, das mir etwas über den Mann im Bett verraten hätte.

Gar nichts.

Mein Kopf tat weh, ich fühlte bereits, wie sich eine Beule an der Stelle entwickelte, an der ich mich am Schrank im Dunkeln gestoßen hatte. Und mein Hals brannte als hätte ich einen Stacheldraht verschluckt. Ich war total ausgetrocknet und musste etwas trinken.

Meine Augen huschten umher, auf der Suche nach einer Küche oder dem Bad. Das Bad fand ich zuerst. Es war nur wenige Schritte rechts von mir entfernt und weiter vorn sah ich auch endlich die Wohnungstür. Die Tür in meine Freiheit.

Ich eilte ins Bad, nahm mir eines der sauberen Gläser vom Spiegelregal, füllte es mit kaltem Wasser und spülte es meine trockene Kehle hinunter. Eigentlich hätte man es zischen hören müssen, so ausgedörrt kam ich mir vor. Ich trank noch ein zweites Glas kalten Wassers ehe ich mich im Spiegel ansah und erschrak. Ich sah fürchterlich aus.

Zerzauste Haare, total bleich, mager und todmüde.

Ich suchte nach einem Kamm oder einer Bürste und kramte im Bad ein wenig herum, fand ein gut duftendes Parfüm, dessen ich mir annahm, und auch einen Kamm, mit dem ich mein schwarzes langes Haar zu bändigen versuchte. Einen Haargummi trug ich immer um mein linkes Handgelenk, so dass ich ihn jederzeit benutzen konnte. So ein Moment war jetzt.

Ich verließ das Badezimmer in einem besser aussehenden Zustand, griff meine Schuhe, suchte meine Jacke an der Garderobe und zog sie an. In meiner rechten Jackentasche fand ich noch etwas Kleingeld und ein paar Scheine.

>Das müsste bis nach Hause reichen.< dachte ich mir, obwohl ich nicht einmal wusste, wo ich genau war.

Ich zog die Wohnungstür hinter mir leise zu. Sie fiel kaum hörbar ins Schloss. Der schlafende Mann sollte noch nicht merken, dass ich fort war. Ein kurzer Blick noch auf das Namensschild und dann hastete ich die Treppen des Hausflures hinunter, jagte auf die leere dunkle Straße und sah mich um. Ich hatte keine Ahnung wo ich mich befand. Die Gegend kam mir total unbekannt vor. Ich konnte mich nicht erinnern, hier schon einmal gewesen zu sein.

Eine einsame Straßenlaterne stand mir gegenüber, ein riesiges Wohnhaus hinter und ein weiteres vor mir. Dazwischen eine Straße, die auch schon mal bessere Zeiten erlebt hatte so übersät von Schlaglöchern war sie. Einige verknöcherte Bäume säumten die marode Straße und warfen düstere Schatten, die mir ein wenig Angst machten und mich schneller laufen ließen. Wohin wusste ich nicht, Hauptsache hier weg.

Ich lief so schnell ich konnte weiter in Richtung Kreuzung. Es war eine kleine Kreuzung, dennoch führte mich von dort aus eine Straße direkt zu einem Taxistand. Ich war überrascht, dass es hier überhaupt einen Taxistand gab und noch dazu ein Taxi anwesend war. Das kannte ich eher selten. Ich kletterte in das Taxi hinein und sagte, wohin ich wollte: Nach Hause. Meine Adresse kannte ich zum Glück. Aber wo ich mich jetzt gerade befand, war mir unbekannt. Den Fahrer wollte ich nicht fragen und schaute mir ein wenig unauffällig die Gegend an, während wir zu meiner Wohnung fuhren.

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

„Mygnia – Die Entdeckung“ von Karl Olsberg

Ein spannendes E-Book “Mygnia – Die Entdeckung”, der Auftakt einer Buchreihe über einen fremden unbekannten Kontinent sowie Körperteile eines Wesens, welches nicht von diesem Planeten stammt… Gelesen kann das E-Book kostenlos auf der Mygnia direkt am PC oder käuflich als E-Book bei Kindle oder Epubli erworben werden.

 

Beim kurzen Einlesen erinnert mich dieses Werk anfangs noch an “Das Portal der Dämonen” von John Connolly, aber ohne die nervigen Fußnoten. Ich bin sehr gespannt, wie sich der Roman und dessen Figuren weiterentwickeln.

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Rezension „Ausgebrannt“ von Andreas Eschbach

4 Euro je Liter Benzin? Bald Realität?

Andreas Eschbach führt uns in seinem Öko-Thriller„Ausgebrannt“ vor Augen, was geschieht, wenn das Öl dieser Welt sich dem Ende neigt bzw. nicht mehr so viel Öl gefördert werden kann, wie verbraucht wird, nachdem die Menschheit ihren eigenen Planeten ausgebeutet hat. Es gibt einen Zusammenbruch der Wirtschaft. Der Ölpreis und somit der Benzinpreis steigt täglich, so dass sich bald keiner mehr leisten kann, sein Auto zu benutzen. Diebstähle und Chaos stehen an oberster Tagesordnung. Firmen gehen Pleite, Menschen werden arbeitslos, Autos und Maschinen stehen still, der Kampf um das Überleben hat begonnen…

Zeitgleich verfolgt man eine spannende Schilderung eines einfachen Mannes, Markus Westermann, der seit seiner Kindheit davon träumt, dass für ihn der amerikanische Traum in Erfüllung geht. Er geht in die USA und nimmt einen kleinen Job an ehe er auf Karl Walter Block trifft und mit ihm seine Chance sieht, sich seinen Traum zu erfüllen.

In diesem über aus gut recherchierten, fantasiereichen Werk Eschbachs wird aufgezeigt, wie der Alltag ohne Öl aussehen könnte. Mit seinen frappierenden Fakten wird der Leser/Zuhörer über die Ölsituation wachgerüttelt, denn kaum etwas funktioniert heutzutage noch ohne Öl. Deshalb versucht der Protagonist der Geschichte auch mit Hilfe seines Freundes Karl Block eine Methode herauszufinden, wie die Wirtschaft wieder angekurbelt werden kann.

Auf diesem Weg werden den beiden Charakteren viele Steine in den Weg gelegt. Es reicht von Betrug bis hin zu versuchtem Mord, dem Verschwinden von Personen etc. Ebenso geht es um Familien, Zusammenhalt, Freundschaft uvm.

Die einzelnen Charaktere dieses Thrillers machen im Verlaufe der Story interessante Wandlungen durch, welche durch die Veränderungen der Welt um sie herum hervorgerufen wird. So fühlt sich manche intelligente und starke Persönlichkeit dem Druck, welche auf ihr liegt, nicht gewachsen und sie verschwindet. Ein anderer entwickelt kriminelle Energien, andere wachsen aus sich heraus und entdecken ihre Fähigkeiten.

Viele Handlungsstränge und Personengruppen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, führen letztendlich alle zu einer ereignisreichen und spannenden Geschichte, die an Spannung mit jeder Seite zunimmt und selbst nach dem Fertiglesen des Buches zum Nachdenken anregt.

Das Buchcover besticht durch seinen blutigen, ausgedörrten Rotton mit alten, übereinander gestapelten Ölfässern und einem Titel, der einen Hinweis auf den fesselnden Buchinhalt gibt.

Fazit

Diesen guten Mix aus Thriller, Realität und guter Recherche über die einzelnen Bereiche, Länder und Sitten sollte man unbedingt gelesen haben, um verstehen zu können, welches Chaos auf uns zukommen könnte, wenn wir weiterhin vom Öl abhängig bleiben!

Von mir gibt es für dieses tiefsinnige zum Denken anregende Werk 5/5 Punkte.

Eschbach`s Werken merkt man an, dass er eine Liebe für Details und Recherchen hat sowie, dass er sich sehr viele Gedanken über unsere Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft macht.

Produktinformationen

  • Taschenbuch: 752 Seiten
  • Verlag: Bastei Lübbe (Bastei Verlag); Auflage: 5 (8. Dezember 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3404159233
  • ISBN-13: 978-3404159239
  • Preis: 9,99 Euro
  • Hörbuch: ja
 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , ,

Buchmesse Leipzig 2012

In diesem Jahr fand die Buchmesse Leipzig auf der Neuen Messe vom 15. – 18.03.2012 statt. Ich konnte mir dieses Großereignis nicht entgehen lassen, da ich ein Buchliebhaber mit meiner eigenen kleinen “Bücherei” bin,  neue Eindrücke und Inspirationen sammeln wollte, was mir erfolgreich gelang. Es wurden Menschen unterschiedlichster Interessen durch die Buchmesse angelockt, so auch Fans der Comics und Zeichentrickserien, die sich als ihre Lieblingsfiguren verkleideten etc. So gab es auf der Buchmesse nicht nur alles Rund um Bücher und Comics, sondern auch Moderationen, Buchvorlesungen, Hörbücher zum Testen, unzählige Verlagspräsentationen und Signierstunden von Autoren wie z. B. Wolfgang Hohlbein.

Meine Fotoimpressionen der Buchmesse Leipzig 2012

 

 

 

 

 

 

 

 

   

 

Wenn Sie die hier gezeigten Fotos in Originalgröße möchten, hinterlassen Sie mir bitte unter diesem Beitrag eine Nachricht. Ich melde mich schnellstmöglich bei Ihnen. Herzlichen Dank.

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Rezension „Spiel unter Freunden“ von P. J. Tracy

Absolut fesselnde Geschichte

Storyinhalt

Gerade hat das Team Monkeewrench einer Softwarefirma seinen neuesten Wurf, ein raffiniertes Computerspiel, ins Internet gestellt. Es heißt „Fang den Serienkiller“ und läuft im Testbetrieb. Da ereignen sich zwei grausame Morde, genaue Nachstellungen der Computersimulation. Die Cops im verschlafenen Wisconsin wissen: Das Spiel hat zwanzig Level, sie haben nicht viel Zeit.

Rezension

Schon von der ersten Minute an, hing ich mit meinen Ohren regelrecht an den Lautsprecherboxen, denn diese Geschichte entpuppte sich von Anfang an bis zum Ende als extrem spannend. Ich habe regelrecht mit den Ermittlern und den Beteiligten mitgefiebert, immer auf der Suche nach dem Täter. Es war ein absolut gekonntes Versteckspiel und sehr spannend bis zum Schluss. Einzig und allein die Vielzahl der vorhandenen Protagonisten brachten ein wenig Verwirrung in das Zuhören, so dass hin und wieder überlegt werden musste, welche soeben genannte Person denn nun wer war und warum jetzt genau dieser auftrat.

Die Charaktere an sich sind alle gut und lebendig wirkend dargestellt und schnell beschrieben, so dass man einen guten Eindruck bekommt. Dadurch wirken die Figuren sehr real und nicht übertrieben, so dass das Zuhören eine Freude ist. Selbst die Computerfreak-Charaktere des Monkeewrench-Teams waren so realistisch dargestellt, dass ich die Figuren beinahe direkt vor Augen sah. Besonders Grace.

Unter dem Titel „Spiel unter Freunden“ hatte ich mir zwar irgendwie etwas anderes vorgestellt, aber die Story an sich hatte es in sich!

Das Cover verdeutlicht eine düstere Stimmung mit seinen dunkelgrauen wolkenverhangenen Himmel und dem Engel auf dessen Haupt ein leichter Lichtstrahl zu erkennen ist. Jegliche Hoffnung für einen guten Ausgang des Buches? Lest oder hört es selbst, ich verrate nichts.

Die Autoren schafften es, eine wirklich gelungene und gleichbleibende Spannung in der Geschichte zu halten, ohne, dass dem Hörer langweilig wurde. Gegen Ende stieg die Spannung noch einmal stark an, so dass ich absolut nicht mehr abschalten wollte, was sowieso bei diesem Hörbuch unmöglich war.

Deshalb mein Fazit: TOP Hörbuch, klasse Story, tolle Figuren (aber vielleicht einige zu viel) und 5/5 Punkte!

Produktinformationen

  • Audio CD
  • Verlag: Downtown (Mai 2009)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3869090146
  • ISBN-13: 978-3869090146
  • Preis: 14,95 Euro (D)

Über die Autoren

‚P.J. Tracy‘ ist das Pseudonym eines Autorenteams aus Mutter und Tochter. Sie haben als Drehbuchautorinnen begonnen und mit ihrem Krimidebüt „Spiel unter Freunden“ einen internationalen Überraschungserfolg erzielt, der von Lesern und Kritikern mit Lob überhäuft wurde.Burghart Klaußner, geboren 1949 in Berlin, absolvierte seine Schauspielausbildung am Max-Reinhardt- Seminar in Berlin. Es folgten Engagements an verschiedenen Bühnen. Er war in zahlreichen Fernseh- und Kinofilmen zu sehen, so u. a. Good Bye, Lenin!, Die fetten Jahre sind vorbei und Requiem. 2005 wurde er mit dem Deutschen Filmpreis ausgezeichnet. 2006 erhielt er den Goldenen Leoparden in Locarno als bester männlicher Darsteller in Der Mann von der Botschaft.

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 5. Januar 2012 in Allgemein, Hörbücher, Thriller

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

Bücherpost #13

Am Samstag läutete es erneut an meiner Wohnungstür – der Postbote mit der dritten Büchersendung für mich in dieser Woche 🙂 Diesmal gab es für mich vom Ueberreuter-Verlag „Ghost Street“ von Josh Ericson, ein spannender Mystery-Thriller. Mein herzlichster Dank gilt dem Ueberreuter-Verlag für die freundliche Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares. Ich freue mich sehr darauf, diese Geschichte zu lesen! 🙂

Buchinhalt

Im dichten Nebel beobachtet Alessa, die Assistentin des Staatsanwalts, wie eine junge Frau auf grausame Weise ertränkt wird. Die Polizei findet heraus, dass es in den 1960er Jahren einen ähnlichen Mord gegeben hat. Der mutmaßliche Mörder, ein Mitglied des gefürchteten Ku-Klux-Klan, konnte nicht gefasst werden. Die Detectives vermuten einen Nachahmungstäter. Alessa ist überzeugt, dass der Klan erneut aktiv ist und es auf weitere Opfer abgesehen hat. Hilfe bei ihren Nachforschungen erhält sie von David, den sie abends auf dem Friedhof trifft. Doch als sie ihn am nächsten Morgen sucht, findet sie nur seinen Grabstein.

Produktinformationen

  • Broschiert: 304 Seiten
  • Verlag: Ueberreuter (September 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3800056429
  • ISBN-13: 978-3800056422
  • Preis: 14,95 Euro
 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 12. September 2011 in Allgemein, Fantasy, Jugendbuch, Thriller

 

Schlagwörter: , , , , , ,

Gratis Hörbuch eines Psychothrillers

TVpiccolino und Psychothriller schenken uns ein spannendes Hörbuch im MP3-Format namens „Terminal 3 – Sterben hat seine Zeit“ von John Beckmann als kostenloser Download. Das einzige, was man dafür machen muss, ist:

  1. Ins Internet auf www.tvpiccolino.com/terminal3 gehen
  2. Kostenlos anmelden und Gutschein-Code anfordern
  3. Individuellen Gutschein-Code per E-Mail erhalten
  4. Ins Internet auf www.psychothriller.de gehen und oben rechts den Gutschein-Code aus der E-Mail eingeben
  5. Download des kompletten Gratis-Thriller-Hörbuches „Terminal3″ starten (Download dauert je nach Verbindung etwa 10 Min).

Diese Aktion läuft nur noch bis 17.04.2011 – also schnell ins Internet und anmelden! Viel Spaß beim Hören!

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 14. April 2011 in Allgemein, Thriller

 

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Rezension: Mary Jane Beaufrand „Dunkle Wasser“

Stille Wasser sind tief und schlammig

Buchinhalt:

Veronica, kurz Ronnie genannt, zog mit ihren Eltern in einen kleinen ländlichen Ort, um der Großstadt Portland zu entfliehen. Sie führen fortan eine kleine Pension, in der Ronnies Vater sich erholen, ihre Mutter ihrer Back- und Kochleidenschaft frönen kann und Ronnie, die muss sich mit der Tatsache abfinden. Sie wäre viel lieber in der Großstadt geblieben. Doch dann lernte sie Karen kennen. Ein kleines Mädchen, die sie in die fantastische Welt der Natur entführt, mit der sie Kieselsteine übers Wasser hüpfen lässt, auf Spurensuche geht etc. Bis zu jenem grausigen Tag: Ronnie findet Karen tot im Wasser. War es ein Unfall oder war es gar Mord? Dann findet sie auch noch ihre Freundin Gretchen im Drogenrausch im Badezimmer. Ronnie macht sich auf die Suche nach Antworten und merkt gar nicht, dass sie sich in Lebensgefahr begibt bis man auch ihr nach dem Leben trachtet.

Rezension:

Dieser Jugendthriller ist eine gute Mischung aus Thriller, Liebesroman und wie aus dem realen Leben wie man sie in Großstädten und aus dem TV kennt. Es geht um verschiedene Menschen und unterschiedliche Lebensumstände und besonders auch darum, wie schnell man „abrutschen“ kann, wenn man mit den falschen Leuten befreundet ist.

Von den Charakteren gefielen mir Ronnie und Karen am Besten. Ronnie mit ihrer städtischen Angst, da sie die Natur in dieser Art so noch nie erlebt hatte, und ihrem Willen und ihrem Mut alles aufzuklären. Das hat mich sehr beeindruckt. Und Karen, der kleine kindliche Wirbelwind, der alles sieht, erlebt, anfasst, beobachtet und irgendwie nie still stehen kann. Karen ist wirklich sehr gut in den Rückblicken beschrieben worden, so dass man ein sehr gutes Bild von ihr erhalten hat. Tomàs fand ich auch witzig, besonders als er unter seinen starken Schmerzmedikamenten endlich seine Schüchternheit ablegte. Hier musste ich besonders breit schmunzeln.

Der Verlust der kleinen besten Freundin Karen wird sehr gut mit Hilfe des „Fluss-Geistes“ beschrieben und wie eisern Ronnie versuchte, den Mord aufzudecken. Dies wurde sehr spannend geschildert, so dass ich besonders gegen Ende das Buch gar nicht mehr bei Seite legen konnte. Da gibt es verschiedene kleine Hinweise, ein zugelaufener verwundeter Hund, Diebstahl, Drogenmissbrauch uvm. bis es letztendlich zum Showdown führt.

Aber auch die Liebe kommt in diesem Buch nicht zu kurz. Denn Ronnie ist heimlich tierisch verknallt in Keith. Allerdings warnt Gretchen Ronnie immer wieder vor ihm. Und da ist auch noch Tomàs, der wie ein großer Bruder für sie ist und vielleicht auch mehr?! Lasst euch einfach überraschen und lest dieses Buch!!!

Ich finde „Dunkle Wasser“ ist ein gelungenes Werk aus Action, Krimi, Thriller, Liebe und einer riesigen Portion Realität, die einem zeigt, wie hart das Leben sein kann, wenn man es mit den falschen Leuten zu tun bekommt. Es ist eine tolle spannungsgeladene und auch witzige Geschichte in einem angenehmen Schreibstil und schönen Beschreibungen. Das Ende hätte von mir aus gern noch etwas ausführlicher sein können. Ich hätte zu gern gewusst, wie die Gerichtsverhandlung ausgegangen ist und wie es in Sachen Liebe weitergeht…

Diesem spannenden Buch gebe ich 4 von 5 Punkten und freue mich auf weitere Bücher der Autorin Mary Jane Beaufrand.

Ich bedanke mich beim Coppenrath-Verlag für die freundliche Bereitstellung dieses Buches!

  • Gebundene Ausgabe: 263 Seiten
  • Verlag: Coppenrath, Münster; Auflage: 1., Aufl. (Februar 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3815750946
  • ISBN-13: 978-3815750940
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 – 15 Jahre
  • Originaltitel: The River
  • Größe und/oder Gewicht: 21,2 x 14,8 x 3,2 cm
  • Preis: 12,95 Euro
 

Schlagwörter: , , , , , ,

Auf der Flucht

Seit vielen vielen Jahren lese ich leidenschaftlich gern Bücher verschiedenster Kategorien. Ich interessiere mich für so ziemlich alles, weshalb ich auch irgendwie beinah alles lese. Aber ich lese nicht nur schon seit Ewigkeiten, denn ich schreibe auch seit ich etwa 11 Jahre war, meine eigenen Geschichten.

So habe ich vor einiger Zeit eine Geschichte geschrieben, in der es um eine junge Mediale namens Junie geht, die angeborene Fähigkeiten besitzt, diese aber bisher nur teilweise kennt bzw. erforscht und unter Kontrolle hat. Junie ist aus einem Versuchslabor geflohen, in dem sie für millitärische Zwecke mit Nadeln und anderen grausamen Tests missbraucht wurde, und nun auf der Flucht vor diesen Leuten ist. Dabei besteht sie viele Abenteuer, lernt neue Freunde kennen und entdeckt sich selbst.

Hier könnt ihr euch eine Szene öffnen/downloaden und bitte auch kommentieren. Ich würde gern von euch wissen, wie ihr es findet. Ich danke euch!

Link zur Story (PDF-Datei): Auf der Flucht

 
7 Kommentare

Verfasst von - 1. April 2011 in Allgemein, Fantasy, Meine Storys, Thriller

 

Schlagwörter: , , , , ,

Rezension: Gabriele Gfrerer „Infinity“

Fesselnder brisanter Thriller über Genmanipulation

Klara, sehr gute Schülerin der angesehenen Sir–Karl-Popper-Schule in Wien, führt ein ganz normales Leben eines Teenagers. Sie geht zur Schule, trifft sich mit ihren Freunden, chattet gern mit Richi und hat einen besten Kumpel Jonas, der vielleicht irgendwie auch mehr ist als nur ein guter Freund. Doch plötzlich rastet der ruhige Jonas total aus und prügelt regelrecht auf Rudi, einen gemeinsamen Schulkameraden, krankenhausreif. Ohne jeglichen Grund. Zur selben Zeit verschwindet auch Richi, der in einem ihrer Chats von einer Verabredung sprach und sich danach nie wieder gemeldet hat. Dessen Studienkollege Alen macht sich große Sorgen und nimmt Kontakt zu Klara auf. Gemeinsam versuchen sie die Ereignisse Revue passieren zu lassen – bis Richis Leichnam auftaucht. Angeblich seien Drogen im Spiel gewesen. Aber Richi nahm nie Drogen!

In den folgenden Tagen und Wochen geschehen immer weitere dieser Zwischenfälle, dass Jugendliche völlig ausrasten und auf andere Leute grundlos einprügeln bis diese bluten. Danach werden sie verhaftet und haben einen Blackout, so dass sie sich an nichts mehr erinnern. Klara und ihre Freunde (Alen und Lucie – letztere ist eigentlich ihre Klassenkonkurrentin), machen sich auf die Suche nach der Antwort. Sie stellen Fragen, bleiben hartnäckig bei der Sache, brechen ein, stehlen, hacken Computer, nehmen Kontakt zu einem Drogendealer auf, schalten Alarmanlagen aus etc. Daraufhin folgen Entführungen, Mordversuche, Mordattacken ihres Gegners, der die kleine Truppe außer Gefecht setzen will.

Die Story wird aus zweierlei Sicht erzählt. Zum einen aus der Perspektive eines Erzählers, der Klaras Leben beobachtet. Hier wird der Leser erweckt, sich Gedanken über das Thema Genmanipulation und dessen moralische Aspekte zu machen. Zum anderen wird aus der Sicht des forschenden Arztes in der Ich-Perspektive geschildert, der seine Geschichte zu der Thematik Genmanipulation erzählt, welche Gründe für die Tests an Menschen vorlagen und wie es zu den Prügelattacken kam.

Diese beiden unterschiedlichen Handlungen und Ansichten werden im Laufe der Geschichte miteinander verwoben, so dass ein sehr spannender actionreicher Thriller zustande kommt, bei dem es um Leben und Tod geht. Diese Kombination aus menschlicher Laborratte und Forscher ist eine höchst fesselnde Geschichte, die das Buch „Infinity“ zu einem absolut lesenswerten und actionreichen Jugendthriller macht und zum Nachdenken anregt. Die Charaktere aller Darsteller in „Infinity“ sind absolut glaubwürdig und sympatisch. Man fühlt und leidet mit den Hauptcharakteren mit, wie es in einem guten Buch auch sein sollte!

Mich hat dieses Werk sehr beeindruckt, bewegt und wach gerüttelt. Ich habe regelrecht mit jedem Satz, jedem Kapitel und mit jedem neuen Wissen über die möglichen Ursachen für das unnatürliche Verhalten der prügelnden Jugendlichen, mitgefiebert. So konnte ich das Buch nur sehr schwer bei Seite legen, denn ich wollte wissen, wie es weitergeht.

„Infinity“ ist ein sehr spannender brisant erzählter, teilweise wissenschaftlicher Thriller zum aktuellen Thema Genmanipulation und wirft immer wieder Fragen der Ethik auf. Was ist erlaubt und was nicht? Darf an Tieren und Menschen experimentiert werden oder nicht? Sollte der Mensch ewig leben können? Was ist, wenn die Versuche in die falschen Hände geraten? All diese Fragen sind selbst noch nach Ende des Buches präsent und regen weiter zum Nachdenken und Nachforschen an.

Ihr solltet diesen Atem raubenden Jugendroman unbedingt lesen!!!

  • Broschiert: 320 Seiten
  • Verlag: Thienemann Verlag; Auflage: 1. (5. Januar 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 9783522201230
  • ISBN-13: 978-3522201230
  • Preis: 12,95 Euro

Ich danke buecherkinder.de für die leihweise Bereitstellung dieses spannenden Rezensionsexemplares!

 
 

Schlagwörter: , , , ,

Bücherpost #3

Am Wochenende klingelte es: Die Deutsche Post mit 2 Sendungen für mich. Eine Büchersendung – von Coppenrath. Das von mir bereits ersehnte Buch „Dunkle Wasser“ von Mary Jane Beaufrand. Ich freute mich riesig über die Zusendung dieses Buches. Mein breites Grinsen hättet ihr sehen sollen! 🙂 „Dunkle Wasser“ ist sicherlich ein sehr spannender Thriller, den ich gleich im Anschluss nach „Infinity“ von G. Gfrerer lesen werde.

Zudem wurde mir auch noch ein XXL-Paket in die Hand gedrückt und ich schaute erstaunt auf. Denn bestellt hatte ich nichts. Überrascht und auch neugierig eilte ich in die Küche und öffnete auch dieses Paket und stieß einen riesigen Jubelschrei aus. Denn dieses Paket war von Ueberreuter, die mir gleich 4 ihrer Verlagsbücher zusandt. Zum einen waren es 2 Bücher – Band 1 und 2 – der Geistergeschichte von Kate Logan „Der Geist, der mich liebte“ und „Nicht alle Geister lieben mich“. Schon allein die Rückseite liest sich megaspannend. Zum anderen erhielt ich vom Tochterverlag Otherworld 2 Vampirbücher von Bianka Minte-König – Band 1 und 2 – „Amanda, deine Seele so wild“ und Estelle – „Dein Blut so rot“.

Ich bin schon tierisch neugierig auf all diese Bücher und kann es kaum erwarten sie endlich lesen zu können! 🙂

Ich danke den Verlagen Coppenrath, Ueberreuter und Otherworld für die Bereitstellung dieser tollen Rezensionsexemplare! Dankeschön! 🙂

 
4 Kommentare

Verfasst von - 29. März 2011 in Allgemein, Fantasy, Thriller

 

Schlagwörter: ,

Bücherpost #2

Ein neuer Brief mit einem weiteren Buch zum Lesen für mich ist heute endlich angekommen. Diesmal geht es um einen aufrüttelnden Genetik-Thriller von Gabriele Gfrerer „Infinity“, in dem es um DNA-Experimente geht. Ich bin schon tierisch gespannt auf das Buch und werde es mir gleich in meiner kleinen Leseecke gemütlich machen und die Worte in mich aufsaugen! :)

Ich danke http://buecherkinder.wordpress.com/ für die leihweise Bereitstellung dieses Leseexemplars!

 
Ein Kommentar

Verfasst von - 15. März 2011 in Allgemein, Rezensionen, Thriller

 

Schlagwörter: , , , , , , , , ,