RSS

Rezension „Die Auswahl – Cassia & Ky 1“ von Ally Condie

06 Sep

Aufregend und spannend in eine neue Welt abtauchen

Cassia, 17 Jahre, lebt in einer vorstrukturierten und geplanten und total überwachten Welt, in der es strikte gesetzliche Regelungen gibt und die Zukunft jedes Menschen vorbestimmt sind. Besonders, wenn es um die berufliche und die private Zukunft gehen. So wird Cassia mit einem jungen Mann gepaart, der rein zufällig ihr bester Freund ist. Jedoch enthält der Mikrochip, den Cassia auf ihrem Paarungsbankett erhält einen anderen jungen Mann, ebenfalls aus ihrem Ort: Ky. Dieser Moment bringt Cassias Welt gehörig ins Wanken, sie beginnt Fragen zu stellen, das System der Funktionäre in Frage zu stellen und verliebt sich allmählich in Ky, doch ihr wird von den Funktionären vorgeschrieben, dass sie ihre Zukunft mit Xander verbringen soll, sonst würde man sie in ihrem Rang herunterstufen, so dass sie niedere Arbeiten verrichten und als Single bis zu ihrem Tod leben müsste.

Die Autorin Ally Condie hat eine faszinierende und zugleich beängstigende Welt erschaffen, die sehr gut ausgearbeitet ist und in der alles geregelt ist – beginnend bei der Kleidung der Menschen, über die Arbeit und ihre Freizeit- und Sportaktivitäten, Ernährung und ihr Privatleben. Für alles gibt es Pläne und Regelungen, die eingehalten werden müssen.

In dieser Welt ist jeder von jedem und besonders vom System abhängig: So wissen die Menschen in Cassias Welt z. B. nicht, wie man Getreide aussät, es hegt und pflegt bis eine reife Pflanze entsteht, die geerntet und zu Lebensmitteln weiterverarbeitet wird. Denn jeder kennt von dieser Tätigkeitskette nur einen Bereich, so dass die abhängig voneinander sind. Cassia entdeckt nach und nach die Wahrheit, besonders durch die Hilfe ihrer zwei Freunde Ky und Xander und sie beginnt Fragen zu stellen, Fragen, die nicht erlaubt sind.

Die Gesellschaft in Cassias Welt ist durchdachter und strukturierter als man zu Beginn der Geschichte erahnen kann. So gibt es z. B. von allen Kulturgütern nur jeweils 100 – also nur 100 Lieder, 100 Gedichte, 100 Bilder etc. Die restlichen wurden vernichtet, um die Menschen nicht zu überfordern. Ähnlich ist es mit der Ernährung, denn es wird nicht zum Spaß gegessen, sondern nur zum Überleben, so dass es nur das Notwendigste für jeden zugeschnitten auf seinen optimalen Kalorienhaushalt gibt. Eis z. B. ist eine Rarität und wird sehr selten ausgeteilt. Kaum jemand in der Gesellschaft hat die Möglichkeit eigene Entscheidungen zu treffen, die es in der vorangegangenen Gesellschaft gab und diese zugrunde gerichtet hatte.

Mich faszinierte an dieser Geschichte diese durchdachte und authentische Art und Weise der Welt, so dass man sich als Leser vorstellen kann, dass diese Welt wirklich irgendwann vielleicht existieren könnte. Ein erschreckender Gedanke.

Der Schreibstil der Autorin verlangt anfangs etwas Konzentration, doch je mehr man die Geschichte verfolgt, umso klarer wird das Bild um Cassia, so dass man immer mehr von ihr erfahren möchte. Ich las leidenschaftlich die in der Ich-Perspektive aus Cassias Sicht weiter und begann mich in die Charaktere um Cassia, Ky und Xander hineinzufühlen und zu denken, da diese sehr gut dargestellt wurden. Ich erwischte mich hin und wieder, wie ich in einigen Situationen schmunzelte, hoffte und bangte, mitfieberte und überlegte, welche Entscheidungen ich an Cassias Stelle ich getroffen hätte. Die Spannung baute sich immer mehr auf, bis ich das Buch nur noch sehr ungern aus der Hand legte und selbst nach Abschluss des Buches noch immer an die Geschichte dachte und sehr gern wissen möchte, wie es mit Cassia und Ky weitergeht. Schade nur, dass die Fortsetzung erst 2012 erscheinen wird.

Cassias Charakter habe ich sogleich als sympatisch empfunden, da man ihr aufgrund des Schreibstils in der Ich-Perspektive „in den Kopf kucken“ konnte und sie ein sympatisches Mädchen ist, welches beginnt Fragen zu stellen und ihre Welt in Frage zu stellen. Mit Xander und Ky fühlte ich mich ebenfalls verbunden, da beide ähnliche Charaktere aufweisen und doch unterschiedlicher nicht sein können.

Die Gestaltung des Covers fand ich sehr ansprechend. Man sieht Cassia in ihrer Welt (Kugel) sitzen, mit Armen, die aus dieser Welt ausbrechen möchten. Diese Idee und Umsetzung finde ich sehr gelungen. Ebenfalls die Schriftart und –farbe finde ich ansprechend. Das Foto von Cassia und der Schriftzug sind beide toll in Spotlackoptik hervorgehoben.

Fazit

„Die Auswahl – Cassia & Ky Teil 1“ von Ally Condie hat mir wirklich gut gefallen, schon allein wegen seiner sehr gut ausgearbeiteten neuen Welt, diese Detailtreue und Charaktere. Die Spannung fehlte anfangs etwas in der Geschichte, doch gegen Ende wurde es immer aufregender und gefühlsintensiver, so dass ich dieses Buch nicht mehr zur Seite legen konnte und mitfieberte. Da das Ende offen ist, gibt es einen guten und soliden Auftakt für die Fortsetzung, die ich sehr gern lesen werde und die Veröffentlichung kaum mehr erwarten kann.

Aus diesen Gründen erhält dieses Buch von mir 4/5 Herzchen!

Produktinformationen

  • Gebundene Ausgabe: 452 Seiten
  • Verlag: Fischer Fjb; Auflage: 1 (28. Januar 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3841421199
  • ISBN-13: 978-3841421197
  • Preis: 16,95 Euro (D)
Advertisements
 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 6. September 2011 in Allgemein, Fantasy, Jugendbuch, Rezensionen

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: